logo

Zuschuss für eine energieeffiziente Sanierung

Energieeffizientes Sanieren

In Zeiten der aktuellen Zinspolitik legen viele ihr Geld aus gutem Grund in Immobilien an. Viel zu häufig wird dabei jedoch eine mögliche Förderung außer acht gelassen, da die Grundvoraussetzungen nicht bekannt sind. So ist es nicht nur bei Neubauten möglich, Zuschüsse für energieeffizientes Bauen zu erhalten, sondern auch für die Sanierung von Bestandsgebäuden. Gerade im Zusammenspiel mit der Denkmal-AFA entstehen so sehr rentable Investitionsmodelle.

Ein Beispiel für die Förderung der energieeffizienten Sanierung ist das KFW Programm 430 „Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss“

Der Antragsteller hat die Möglichkeit Investitionszuschüsse für die energetische Sanierung von Wohngebäuden einschließlich der Umsetzung von Einzelmaßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz im Rahmen des „CO2- Gebäudesanierungsprogramms“ des Bundes zu erhalten.

Das Förderprogramm dient der Förderung von Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Minderung des CO2-Ausstoßes bei bestehenden Wohngebäuden. Es trägt dazu bei, die energiepolitischen Ziele der Bundesregierung, insbesondere einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand bis zum Jahr 2050 zu erreichen. Die Förderung soll darüber hinaus die finanzielle Belastung durch die Investitions- und Heizkosten reduzieren und diese für den Nutzer langfristig kalkulierbarer machen.

Aber nicht nur die Sanierungsmaßnahme selbst kann gefördert werden, sondern auch unsere Beratung zur Förderung. 

Für die Antragstellung ist ein sachverständiger Energieberater für Förderprogramme der KfW aus der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes einzubinden. Dieser füllt die Antragsunterlagen gemeinsam mit Ihnen aus und reicht sie ein. Im Rahmen unserer Finanzierungsberatung erbringen wir alle Leistungsbereiche der Antragstellung für unsere Kunden und sichern somit eine gezielte und langfristig wirtschaftliche Investition.

Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

  • Share